Forschung & Publikationen

Während unsere Arbeit in den vergangenen Jahren hat eine intensive Auseinandersetzung mit Gesprächs‑, Beobachtungs- und Dokumentationsformaten stattgefunden. Wir haben vieles ausprobiert, erprobt und neu entwickelt – unsere Formate und Tätigkeiten immer wieder zum Forschungsgegenstand unserer eigenen Betrachtung gemacht.

2016 erschien in der Zeitschrift der Freien Theaterszene in Thüringen Theatrium Ausgabe 01 / 2016 ein Beitrag in dem wir unserer Arbeit auf Festivals, sowie Festivalstrukturierung und ‑gestaltung im allgemeinen thematisieren.

Im Rahmen des Handbuchs zu Vermittlungsformaten in der freien Szene (einem Projekt des Performing Arts Programm Berlin) entwickelten wir in den Jahren 2017 und 2018 Nachgesprächsformate und erproben diese in mehreren Testläufen bei Aufführungen in verschiedenen freien Spielstätten Berlins. Das Handbuch „Zwischen Publikum und Bühne – Vermittlungsformate für die freien darstellenden Künste“ ist nun online verfügbar.

Anschließend an die begleitende Beobachtung der Jahreskonferenz der Dramturgischen Gesellschaft im Januar 2017 in Hannover, haben wir einen Beitrag zur Zeitschrift der Dramaturgischen Gesellschaft dramatugie Ausgabe 02/17 verfasst.

Während unserer Arbeit sind wir auf Menschen getroffen, mit denen wir in Austausch über unsere Arbeit und die Gestaltung von Gesprächen in den (darstellenden) Künsten gekommen sind. Mit ihnen wollen wir (unsere) Formate und Tätigkeiten, wie auch die GDG selbst beforschen. Hierzu planen wir in diesem Jahr einen ersten Testlauf einer Jahrestagung der GDG unter dem Thema Gesprächskultur. Vorerst als internes Arbeitstreffen strukturiert, ist eine Fortführung als öffentliche Tagung angedacht.