"Enter" drücken, um zum Inhalt weiterzugehen

Fachtreffen „Von Begegnung, Vermittlung und kultureller Teilhabe“ in Wolfenbüttel

Der Bundesverband Freie Darstellende Künste lud Mitte November  in die Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel ein, um sich für vier Tage dem Thema Vermitttlungskunst zu wid­men, in Austausch zu tre­ten und Theorie und Praxis mit­ein­an­der zu dis­ku­tie­ren. Auch wir waren ein­ge­la­den, uns mit einem Impuls zu betei­li­gen. David und Josephine stell­ten unter dem Titel „Vertraut auf die Kunst und das Publikum“ das GDG‐Konzept der Gesprächsarchitekturen vor.

Skulpturen des unbe­schrie­be­nen Blattes

So wur­den beim „Rücksitz“ indi­vi­du­el­le Vermittlungsbegriffe bespro­chen, in einem kur­zen Vortrag der Umgang der GDG mit den dar­an geknüpf­ten Fragen erläu­tert und anschlie­ßend mit Hilfe des „Unbeschriebenen Blattes XXL“ über­legt, wel­che Bezugsgruppen eigent­lich wel­ches Interesse an Vermittlung haben. Im Fahrstuhl wur­de notiert, wor­über wir noch spre­chen müs­sen und auf den Toiletten alter­na­ti­ve Begriffe für Vermittlung gesucht (Vorschläge z.B.: Anstiftung zur Selbstermächtigung und Lebenskunst, Kontaktanbahnung, Zugang, Irritation, Einstimmung, Erfahrung).

Es war wun­der­bar, Teil die­ses inten­si­ven Austauschs gewe­sen zu sein, span­nen­de Denkimpulse bekom­men zu haben und tol­le Kolleg*innen ken­nen gelernt haben zu dür­fen. Das Treffen war der Auftakt des Programms „Performing Exchange“ – wir sind gespannt und freu­en uns sehr auf die noch kom­men­den Veranstaltungen der Reihe.

Autorin: Josephine Hock